Schlagwort-Archive: Deutsches Literaturarchiv Marbach

Literaturfestival Potsdam – Wertevermittlung mit Computerspielen

Am Montag den 27.06.2022 habe ich die Ehre, zu Gast auf dem Literaturfestival Potsdam/Brandenburg zu sein. Bei diesem renommierten Ereignis wird dieses Jahr auch über Digitales gesprochen: unter anderem über Computerspiele, und ob und wie man mit ihnen Werte vermitteln kann.

Wer mich kennt, weiß, dass ich diese Frage aus ganzem Herzen mit „Ja!“ beantworte. Aber wo man Werte vermitteln kann, kann man, wie in jedem anderen Medium, auch die falschen Werte vermitteln.

Das Thema des Digitaltags ist „Europa erspielen„, und das freut mich besonders, weil ich ja Anfang Mai auf der Veranstaltung „Europa erlesen!“ der Staatskanzlei NRW in Düsseldorf mitwirken durfte. Da schließt sich für mich ein Kreis.

Mit auf der Bühne der Diskussionsrunde zum Thema „Computerspiel-Erzähl-Visionen: Welche Computerspiele brauchen wir?“ sitzen Dîlan Canan Çakir vom Deutschen Literaturarchiv Marbach, die aus der literaturwissenschaftlichen Seite auf Computerspiele blickt, Sebastian Möring vom Zentrum für Computerspielforschung der Universität Potsdam, und moderiert wird die Runde von Matthias Kreienbrink.

Auch die anderen Programmpunkte sind sehr spannend: Zum Beispiel hält Hanns Christian Schmidt vom Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln einen Vortrag über Moral in Computerspielen, die Gamedesignerin Janina Janiszewski von Tiny Crocodile Studios spricht über Games Made in Europe, und viele andere großartige Themen!