Archiv für den Monat: Dezember 2009

Die Schicksalsleserin

Coverbild Die Schicksalsleserin

Wien 1529: Der Sturm des osmanischen Heeres fegt auf die Stadt zu. Die junge Madelin wird bei der Flucht von ihrer ungleichen Schwester getrennt. Madelin ist mutig, voller Leben und voller Liebe. Doch sie gerät zwischen die Fronten des Kampfes um das letzte Bollwerk der Christenheit. Die Schicksalsleserin ahnt nicht, dass sie selbst den Schlüssel zum Wohl oder Wehe der Stadt in der Hand hält: ein geheimnisvolles Tarotspiel.

Die Vorstellung des Romans beim Wilhelm-Heyne-Verlag.

Heyne-Vorschau auf den neuen Roman von Lena Falkenhagen

Wien 1529: Der Sturm des osmanischen Heeres fegt auf die Stadt zu. Die junge Madelin wird bei der Flucht von ihrer ungleichen Schwester getrennt. Madelin ist mutig, voller Leben und voller Liebe. Doch sie gerät zwischen die Fronten des Kampfes um das letzte Bollwerk der Christenheit. Die Schicksalsleserin ahnt nicht, dass sie selbst den Schlüssel zum Wohl oder Wehe der Stadt in der Hand hält: ein geheimnisvolles Tarotspiel.

So die offizielle Ankündigung des neuen historischen Romans von Lena Falkenhagen, “Die Schicksalsererin”. Der Katalog des Wilhelm-Heyne-Verlages mit der Vorschau für 2010 ist endlich erschienen. Wer nicht suchen möchte, gehe direkt zu Seite 54.

Historisches Dinner mit “Die Lichtermagd”

Am Sonntag den 22.11. beginnt um 20 Uhr ein historisches Dinner der Extraklasse: Cosima Bellersen-Quirini und Lena Falkenhagen lesen im Hotel Heideblüte in Hambühren. Die beiden Autorinnen aus Celle stellen den Gästen ihre aktuellen Romane vor. Cosima Bellersen-Qurini liest aus “Das Mädchen aus Tsellis”, Lena Falkenhagen ist mit “Die Lichtermagd” dabei. Das Hotel Heideblüte sorgt für das leibliche Wohl.

Eine zauberhafte Historica ist zu Ende …

Eine Nacht, ein Märchenschloss, dreißig Autoren in fünf Sälen und hunderte von Zuhörern haben am letzten Samstag die Lesenacht der Historica zu einem wahrhaft unvergesslichen Ereignis gemacht. Ich war fasziniert von der Gemeinschaftsatmosphäre, die sich zwischen Zuhörern und Lesenden entwickelt hat. Vor allem hat diese Nacht mir eines gezeigt, als ich den Kollegen und Kolleginnen gelauscht habe: dass der Historische Roman unglaublich vielfältig ist.
Für eine wunderbare Organisation danke ich Titus Müller und Marlene Klaus sowie allen Beteiligten, die dieses Ereignis zu einem zauberhaften Abend gemacht haben.

Lena Falkenhagen liest auf der Lesenacht der Historica

Es ist so weit: Die diesjährige Tagung des Vereins historischer Schriftsteller, Quo Vadis, öffnet seine Pforten für Publicum Im Rahmen der Lesenacht der Historica lese ich am 14. November um 21:10h in der Lesenacht der Autoren, die im Schloss Bergedorf in Hamburg Bergedorf statt findet. Ich freue mich sehr, mit so vielen Kollegen gemeinsam an diesem Projekt mitwirken zu können.

Gelesen wird aus “Das Mädchen und der Schwarze Tod”.

Deutschland liest – mit Lena Falkenhagen

Im Rahmen von Deutschland liest werde ich unter der Fragestellung “Was liest Celle?” in den Räumen der Stadtbibliothek Celle aus “Die Lichtermagd” lesen. Die Veranstaltung unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler wird vom Bundesbildungsministerium unterstützt.

Neben Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende, Rhönradweltmeisterin 2007 Sabine Bierfreund, Pastor Dr. Min. Volkmar Latossek von der Stadtkirche Celle sowie dem Schauspieler Thomas Henniger von Wallersbrunn vom Schlosstheater Celle werde ich eine von fünf kurzen Lesungen halten.

Ich bedanke mich bei Frau Modrow, Frau Binz und Frau Kamke für diese schöne Möglichkeit, mit der Lichtermagd nach Celle zurückkehren zu können!

Leserunde “Die Lichtermagd” mit den Büchereulen

Auf der Homepage der Büchereulen beginnt am 29. Oktober eine Leserunde meines historischen Romans “Die Lichtermagd”. Wer Lust und Zeit hat, sich mit anderen über das Buch auszutauschen und gemeinsam in den Lesegnuss zu kommen, möge sich auf dieser Seite eintragen.
Ich werde die Leserunde mir Informationen zum historischen Hintergrund begleiten und eventuelle Fragen zum Buch beantworten.

Ich freue mich auf die Lesung!

Die Lichtermagd: Zweite Auflage nach zwei Monaten

Heute kam ein überraschendes Paket mit der Post – die Belegexemplare für die zweite Auflage von “Die Lichtermagd”. Das Buch, das Anfang Juni im Heyne-Verlag erschienen ist, verkauft sich so gut, dass nach etwas über zwei Monaten bereits die zweite Auflage gedruckt wurde.
Das freut mich natürlich sehr, und ich bedanke mich ganz herzliich bei dem Interesse meiner Leserinnen und Leser! Da werde ich mich ranhalten, dass Roman Nummer Drei dahinter nicht zurückstehen muss.