Archiv der Kategorie: Werke

Die Rückkehr des Kaisers

Cover_Kaiser_big

Der schlimmste Winter der Geschichte überzieht das Land mit einem weißen Leichentuch und lässt die Menschen des zentralen Mittelreichs hungernd und frierend zusammenrücken.
In der Wildermark kämpfen Plünderer und Landadlige, Untote und Reichsregimenter, Söldlinge der Heptarchen und Deserteure beider Seiten um die Macht, gegeneinander, um die kargen Vorräte und ums nackte Überleben.
Die mächtigen Adelshäuser ringen um die Kaiserkrone, als eine Heilsgestalt zurückkehrt, die dem Reich eine starke Hand und die göttergefällige Kaiserwürde zurückgeben könnte. Doch sind ihre Ziele rechtschaffen oder münden sie in Tyrannei?
Während die Helden noch gegen die Schergen Rhazzazors kämpfen und sich auf dessen angekündigte Rückkehr vorbereiten, bricht der Frühling an – und bringt den Tag der Entscheidung.

Mit Mark Wachholz und Denny Vrandecic.

Aus der Asche

Cover_Asche_bigDie Schlacht in den Wolken hat große Opfer verlangt, und zurückgeblieben sind Elend, Leid und rauchende Trümmer. Doch vorerst ist die größte Gefahr abgewehrt.
Rhazzazor, der untote Drache, hat jedoch angekündigt, binnen Jahresfrist zurückzukehren. Sollte es im Lauf dieses Jahres nicht gelingen, alle Kräfte zu vereinen und dem Drachen gemeinsam entgegenzutreten, ist das Reich der Menschen dem Untergang geweiht.
Aber die einzelnen Mächtegruppen vertreten ganz unterschiedliche Auffassungen, wie dem Chaos zu begegnen ist — und sie sind bereit, ihre Meinung auch mit dem Schwert durchzusetzen. Wenn die Helden nicht vermitteln können, dann wird das Reich von internem Zwist so zerrüttet sein, dass es dem Drachen nichts entgegensetzen kann. Werden die Helden inmitten von Verrat und Krieg Antworten finden?
Gleichzeitig gilt es, eine Schuld zu begleichen, denn die Helden sind verantwortlich dafür, dass ein heiliges Artefakt seiner Macht beraubt wurde — eines, das im Kampf gegen den Drachen von großer Wichtigkeit hätte sein können.
Es hängt also am Mut und der Tatkraft einer einzigen Heldengruppe, ob das Kaiserreich endgültig zerbricht oder ob es Aus der Asche neu entstehen kann.

Der Göttergleiche

In diesem Band berichten die bekanntesten KennerInnen Aventuriens von merkwürdigen, unheimlichen und unterhaltsamen Begebenheiten in der Welt des Schwarzen Auges. Von Petra Baum – Lena Falkenhagen – Ulrich Kiesow – Ina Kramer – Jörg Raddatz – Christel Scheja

Wolfstränen – eine Geschichte über den Verlust der Unschuld. Eine Mutter kämpft um ihr Kind. Eine wolfsblütige Nivesin kämpft gegen die Blutgier ihrer Seele an. Und ihre Begleiter kämpfen darum, ihre Gefährtinnen nicht zu verlieren.

Die Lichtermagd

Cover von "Die Lichtermagd".Wo Licht ist, wird auch Schatten sein

Nürnberg 1349: Luzinde, benannt nach der Heiligen Luzia, der Lichtbringerin, lebt in einem Beginenkloster. Als ihr Geheimnis, Mutter eines unehelichen Kindes zu sein, gelüftet wird, verjagt man sie. Für die Bettlerin gibt es kein Mitleid. Als eine jüdische Familie die Christin als Magd anstellt, eröffnet sich ihr eine faszinierende, fremdartige Welt. Niemand ahnt, dass die Lichtermagd das Schicksal hunderter Nürnberger Juden entscheiden wird.

Die Lichtermagd ist im Juni 09 im Heyne Verlag erschienen.

Die Seite des Romans beim Wilhelm-Heyne-Verlag.

Das Mädchen und der Schwarze Tod

Die Pest kennt kein Erbarmen

Lübeck 1466: Die Pest wartet auf die ersten Opfer, die Tore der Hansestadt werden geschlossen, der Handel kommt zum Erliegen. Der Tod wütet längst schon in Lübeck. Mysteriöse Unglücksfälle lassen die junge Kaufmannstochter Marike aufschrecken. Ist es Zufall, dass der Maler Bernt Notke in seinem grausigen Totentanzgemälde ein Opfer nach dem nächsten verewigt? Die mutige Frau traut ihm nichts Böses zu und sucht vor der Kulisse des pestgeschüttelten Lübecks nach dem wahren Schwarzen Tod.

Das Special zum Roman beim Wilhelm-Heyne-Verlag.

Die Nebelgeister

Spricht man in Havena von Nebelgeistern, so meint man die Schmuggler, die am König und an der Garde vorbei die gefährliche Fahrt durch die fluchbeladene Unterstadt wagen. Die überschwemmten Ruinen künden von uralten Zeiten, da die Götter den Hochmut bestraften, während sie heute zwielichtiges Gesindel und so manche Kreatur aus den Niederhöllen beherbergen.

 

 

 

Kinder der Nacht

Ich riss an den Ketten, die meine Gliedmaßen und den Kopf fesselten, und musste mit ansehen, wie er das Mädchen nieder auf die Liege drückte. Ich sah die Gier in seinen Augen, das blitzen der scharfen Zähne. Er würde sie töten – das wusste ich -, und ich war dazu verdammt, alles miterleben zu müssen. Er und ich, wir kannten die gleiche Gier, er aber wusste nichts von Borons süßer Gnade.

 

 

 

Die Boroninsel

Mein Blick schweifte zur düsteren Boroninsel jenseits des Hafenbeckens.
Bis vor wenigen Tagen noch hätte ich nicht gedacht, dass irgend jemand so töricht sein könnte, die Insel freiwillig zu betreten, und heute stand ich selbst vor diesem Schritt. Ich wusste, ich musste mich Boron stellen, oder der Gott der Toten würde meine Seele in ewige Verdammnis senden.

 

 

 

Schlange und Schwert

Ein Fluch hallt durch die Jahrtausende…

A’Sar, eine junge Magierin aus Fasar, träumt Seltsames aus längst vergangenen Zeiten. Um Licht ins Dunkel zu bringen, bricht sie auf, doch es gibt Gefahren, denen selbst eine Zauberin nicht trotzen kann – wohl aber Yeto, ein Kämpfer aus dem Orden der al’Sajid, der für die ungewöhnliche Frau durchs Feuer ginge. Ist seine Liebe zu ihr jedoch so stark, daß er für sie die Kriegsgöttin Rondra verrät?