Die Shortlist des DRP 2018 steht fest!

Dieses Jahr bin ich zum zweiten Mal wieder in die Jury des deutschen Rollenspielpreises (#DRP) eingeladen worden. Wie jedes Jahr fiel schon die Wahl für die Shortlist schwer.

Der Preis nominiert seit 2014 jedes Jahr die besten in Deutschland veröffentlichten Rollenspielprodukte in den Kategorien „Bestes Grundregelwerk“ und „Bestes Zubehör“.

Ich gratuliere den Nominierten und ihren Verlagen ganz herzlich und drücke die Daumen. Meine Favoriten habe ich natürlich längst, aber ich glaube, die anderen Juroren sehen das eventuell anders …

Die Kategorie Grundregelwerke:

Der Spawl

Der Sprawl, Neon Edition, von Hamish Cameron und Lillian Cohen-Moore, übersetzt von Carsten Damm, Uhrwerk-Verlag/Pro-Indie

Symbaroum

Symbaroum – Grundregelwerk, von Martin Bergström, Mattias Jonsson, Anders Lekberg, Mattias Lilja und Johan Nohr, übersetzt von Daniel Schumacher, Prometheus Games

Ultima Ratio – Im Schatten von MUTTER

Ultima Ratio – Im Schatten von MUTTER: Regelwerk 2.0, von Nikolas Tsamourtzis, Heinrich Tüffers Verlag

Die Kategorie Zubehör:

7te See: Piraten-Nationen

7te See: Piraten-Nationen, Mark Diaz Truman, John Wick u.a., übersetzt von Manfred Sanders, Pegasus Spiele

Call of Cthulhu: Grand Grimoire der Mythos-Magie

Call of Cthulhu: Grand Grimoire der Mythos-Magie von Mike Manson, mit deutsch-sprachige Ergänzungen von Heiko Gill, übersetzt von Heiko Gill und Frank Heller, Pegasus Spiele

Scherbenland

Scherbenland, von Judith und Christian Vogt, Selbstverlag

Die Shortlist ist die Auswahl der besten drei Kandidaten aus allen nominierten Werken. Der Deutsche Rollenspielpreis veröffentlicht keine Aufstellung aller Nominierungen. Der Sieger für das Jahr 2018 in den jeweiligen Kategorien wird im Rahmen der Abschlussveranstaltung des Nordcon 2018 bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.